Mala und Edek

Eine Geschichte aus Auschwitz
Mark O’Connor
Deutsch von Dorothea Renckhoff

Inszenierung, Bühne und Kostüme Michael Stacheder
Ausführung Bühnenbild Erwin Kloker
Licht Solveig Perner und Stefan Bettinger
Dramaturgie Krisztina Horváth

Deutschsprachige Erstaufführung am 9. November 2009
in Goch, Kultur- und Kongreßzentrum KASTELL
Münchner Premiere am 2. Dezember 2009, Teamtheater Tankstelle
Aufführungsrechte Gerhard Pegler Verlag, München

Sie ist Anfang Zwanzig. Sie ist schön und hilfsbereit. Sie besitzt die Fähigkeit, das Gute in den Menschen zu sehen. Er ist Mitte Zwanzig. Er ist gut aussehend, groß und kräftig. Er ist von ausgeprägter Charakterstärke. Er traut keinem. Sie und er begegnen sich. Sie und er verlieben sich. Ihre Liebe ist eine Liebe für die Ewigkeit. Ihre Geschichte eine gewöhnliche.
Könnte eine gewöhnliche sein. Wären sie nur am richtigen Ort zur richtigen Zeit… Sie ist Mala Zimetbaum. Sie ist eine polnische Jüdin. Sie ist Häftling Nr. 19880. Er ist Edek Galinski. Er ist ein Pole. Er ist Häftling Nr. 531. Sie und er begegnen sich im Jahre 1942. Sie und er verlieben sich im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. Ihre Liebe ist eine Liebe für die Ewigkeit. Ihre Geschichte eine Geschichte gegen das Vergessen.

Sie, Mala Zimetbaum und er, Edek Galinski sind keine erfundenen Figuren. Ihre Liebe ist nicht die ewige Liebe eines Märchens. Ihre Geschichte ist keine fiktive Geschichte eines Theaterautors, keine sentimentale Liebesgeschichte.

Besetzung 1 Dame, 3 Herren + 1 Techniker + 1 Gastspielleitung
Aufführungsdauer 1 Stunde 30 Minuten, keine Pause

Tourneezeiträume
05.11.2012 bis 18.11.2012
21.01.2013 bis 31.01.2013
13.05.2013 bis 31.05.2013

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.